Überspringen zu Hauptinhalt

Argo Gold Update –April 2021

Goldprojekt Uchi

Am 1. Dezember 2020 veröffentlichte Argo Gold die Ergebnisse seines Erschließungsprogramms für 2020 im Goldprojekt Uchi laut Pressemitteilung Pressemitteilung (https://www.newsfilecorp.com/release/69265).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass bei Woco, Northgate und Raingold deutlich mehr hochgradige Goldmineralisierungen entdeckt wurden und mehrere mineralisierte Trends bestätigt wurden.

  • Die mineralisierte Streichenlänge der Woco-Zone wurde von zuvor 70 Metern auf 280 Meter erweitert.  Die Diamantsägeschlitzproben enthalten: 1,1 Meter mit 10,4 g/t Au und 0,55 Meter mit 58,2 g/t Au
  • In der Northgate-Zone wurden zwei neue 15 Meter lange Abschnitte mit hochgradigem Gold innerhalb der bekannten mineralisierten Streichenlänge von 225 Metern identifiziert.  Die Diamantsägeschlitzproben enthielten: 4,9 Meter mit 7,1 g/t Au, 5,35 Meter mit 4,1 g/t Au, 1,65 Meter mit 43,5 g/t Au, 1,65 Meter mit 40,1 g/t Au, 1,6 Meter mit 37,7 g/t Au und 0,65 Meter mit 77,5 g/t Au
  •  In der Raingold-Zone wurde auf 15 Metern der getesteten 20-Meter-Streichlänge hochgradiges Gold identifiziert.  Die Diamantsägeschlitzproben enthalten: 2,3 Meter mit 31,2 g/t Au, 1,9 Meter mit 29,8 g/t Au, 1,9 Meter mit 10,3 g/t Au, 2,65 Meter mit 5,4 g/t Au, 2,6 Meter mit 5,5 g/t und 1 Meter mit 21,2 g/t Au

Am 24. Dezember 2020 schloss Argo Gold laut eine Finanzierung über 1,8 Millionen US-Dollar ab, siehe https://www.newsfilecorp.com/release/71003/Argo-Gold-Closes-Oversubscribed-Private-Placement-Financing.

Argo Gold startete kürzlich im Uchi Goldprojekt ein Programm zur Abtragung von Abraum und zur Prüfung des Grundgesteins, um mit dem Abraum bedeckte identifizierte geochemische Anomalien zu prüfen sowie die genaue Lage der Erweiterungen der mineralisierten Trends unter der Abraumschicht zu lokalisieren.  Die Lokalisierung der Erweiterungen der Strukturen, die die Goldmineralisierung vor Ort enthalten, ist der Schlüssel zur erfolgreichen Suche nach weiteren hochgradigen Mineralisierungen.  Zu den Zielgebieten gehören die südliche Erweiterung des Woco South-Erzgangs und die WSW-Erweiterungen von Northgate, anomale Mineralisierungen südlich der Uchi-Mine am Uchi Break, biogeochemische Anomalien südwestlich von Northgate und die Süderweiterung von Raingold.

Die Bohrungen für das Goldprojekt Uchi sind für Juni 2021 geplant und zielen auf die Mineralisierung bei Woco, Northgate und Raingold sowie auf die Erweiterungen der mineralisierten Strukturen ab.

Goldprojekt Talbot Lake

Im Juni 2020 erwarb Argo Gold das Goldprojekt Talbot Lake, das sich 70 Kilometer östlich von Pickle Lake in der ertragreichen geologischen Subprovinz Uchi befindet.  (Argo Gold PR, 11. Juni 2020).  Es gibt hier ungefähr 50.000 Unzen mit 14 g/t Au in einem Quarzerzgangsystem, das direkt an der Oberfläche beginnt, sowie eine bekannte Goldmineralisierung im zugehörigen Bändererz.  Mit dem Goldprojekt Talbot Lake verfügt Argo über mehr als 23 Linienkilometer an Bändererz, für die eine Musselwhite-Minenmineralisierung geplant ist (mehr als 20 Jahre bei 200.000 Unzen/Jahr).  Goldmineralisierung in Bändererzformationen kann sich weit ausdehnen, und das Argo Gold-Team ist der Ansicht, dass die gegenwärtig vorhandene historische Ressource erweiterbar ist.  Talbot Lake befand sich im Besitz eines Uran-Unternehmens und ist bislang unerschlossen.  Argo Gold befindet sich gegenwärtig in der Genehmigungsphase für Talbot Lake.

Verkauf von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten

Im November 2020 verkaufte Argo Gold Vermögenswerte, die nicht zum Kerngeschäft gehören, um die Bemühungen des Unternehmens auf das Goldprojekt Uchi und Talbot Lake zu konzentrieren.  Zu den nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten, die verkauft wurden, gehören: McVicar Lake (Argo Gold PR, 12. November 2020), die Projekte im Wawa-Gebiet (Argo Gold PR, 16. November 2020) und seine Anteile an Manitou Gold und RT Minerals.  Argo Gold hat durch den Verkauf dieser Vermögenswerte ≈2 Millionen USD in bar und in Aktien eingenommen.  Die Transaktionen sprechen für die Substanz der von Argo Gold gehaltenen Goldprojekte.

Hurdman Silber-Zink – 2 Millionen Unzen Silber

Das Hurdman-Silber-Zink-Projekt von Argo Gold ist eine metamorphe, sedimentäre, exhalative VMS-Lagerstätte, die der Lagerstätte Broken Hill in Australien sehr ähnlich ist.  Die Hauptzone an der Oberfläche hat eine Ressourcenschätzung von 3,4 Mio. Tonnen bei 1,2 % Zn, 18,1 g/t Ag und 0,34 g/t Au. Etwa zwei Millionen Unzen Silber in situ. Die Art der bekannten Mineralisierung deutet auf ein Erschließungspotenzial für zusätzliche Mineralisierung sowie auf höhergradige Mineralisierung infolge von Metamorphismus hin.  Das Projekt liegt 120 Kilometer nördlich von Timmins, und es gibt dort rund um die Hauptzone 70 Quadratkilometer Schürfrechte, welche alle geophysikalischen Ziele des Gebiets abdecken, in denen noch keine Probebohrungen stattgefunden haben.  Argo Gold befindet sich derzeit in der Genehmigungsphase für das Hurdman-Silber-Zink-Projekt.

Aktienstruktur

Argo Gold hat derzeit 63 Mio. ausstehende Aktien.  Eric Sprott ist mit einer Beteiligung von 18 % mittlerweile der größte Aktionär von Argo Gold.  Die aktuelle Marktkapitalisierung von 8,5 Mio. USD ist eine faszinierende Gelegenheit.

CSE: ARQ, OTCQB: ARBTF, FSE: P3U

Investor News abonnieren



Um sich abzumelden, klicken Sie in der Fußzeile Ihrer letzten E-Mail von ArgoGold.ca auf den Link „Unsubscribe„. Wir werden Sie sofort von allen zukünftigen E-Mails abmelden.

An den Anfang scrollen