Überspringen zu Hauptinhalt

Argo Gold Update – November 2020

Argo Gold konzentriert sich auf hochgradige Goldprojekte in den Grünsteingürteln im Nordwesten (Red Lake-Gebiet) und der Mitte Ontarios (Wawa-Gebiet).  Argo Gold ist der 100%ige Eigentümer von sieben hochgradigen Goldprojekten in diesen Grünsteingürteln.  Schmaladrige, hochgradige Goldvorkommen haben in den Grünsteingürteln im Nordwesten von Ontario in den letzten 100 Jahren zu Reichtum im Bergbau geführt.  Die Grünsteingürtel der Wawa-Region führten zu zwei Goldproduzenten mit Milliardenwert.  Die Grünsteingürtel im Westen von Abitibi sind noch weitgehend unerkundet.   Die Entdeckung von Great Bear 2018 ist ein Beweis dafür.  Argo arbeitete unablässig an dem Erwerb von Golderkundungsprojekten mit einer bekannten hochgradigen Goldmineralisierung in diesen Gürteln.

Highlights des Goldprojekt Uchi:

  • Beim Vorzeigeprojekt Uchi Gold wurde das Explorationsprogramm von Argo Gold im Sommer/Herbst 2020 nach der Entdeckung der Woco South-Vorkommen erweitert (Argo Gold PR, 9. September 2020)
  • Sichtbares Gold wurde während des Programms bei Woco und Northgate gefunden. Über 200 Analysen von Diamantsägeschlitzproben sind anhängig und werden Ende November 2020 veröffentlicht
  • Infolge der Entdeckung von Woco South und der anschließenden Abraumbeseitigung wurde die Struktur, die den hochgradigen Erzgang Woco beherbergt, von 70 m auf 280 m erweitert
  • Für Februar 2021 ist ein Programm zur Probenahme in Uchi zur weiteren Ermittlung von Zielen für Diamantbohrungen geplant, gefolgt von einem gezielten Diamantbohrprogramm im Juni 2021

Goldprojekt Uchi Lake

Das Vorzeigeprojekt von Argo Gold, das Goldprojekt Uchi, zeigte während des Bohrprogramms im Winter 2019 sowohl bei Woco als auch bei Northgate Abschnitte mit mehreren Unzen pro Tonne über eine abbaubare Breite mit einer relativ geringen Tiefe.  Der zwei Kilometer lange Trend zwischen Woco und Northgate wird als prospektiv betrachtet.  Große Mengen an Abraum – und fehlende Aufschlüsse – sorgen für eine herausfordernde Explorationsumgebung.

Das von Argo Gold im Sommer/Herbst 2020 durchgeführte Explorationsprogramm umfasste Abraumbeseitigung und Waschen, Kartierung und Entnahme von Schlitzproben mithilfe des Diamantsägeverfahrens über mehr als 200 Meter in Woco, der erst vor Kurzem entdeckten Woco South-Erweiterung, Northgate und Raingold.  Dieses Programm verschaffte Argo Gold einen ersten Ausblick auf die Goldmineralisierung an der Oberfläche, einschließlich der Struktur, in der sich die Goldmineralisierung befindet, sowie dem dort vorhandenen Vulkangestein und den Alterationshöfen.  Das anfängliche Programm wurde aufgrund der Entdeckung in Woco South ausgedehnt, wo eine Struktur, Quarzerzgänge und eine Alteration entdeckt wurden, die dem hochwertigen Woco-Erzgang 175 Meter südlich von Woco ähneln.  (Argo Gold PR, 9. September 2020).  Woco South wurde zuerst durch die Biogeochem Survey im Sommer 2019 entdeckt, die mehrere versteckte Anomalien mit hoher Priorität proximal zum hochgradigen Woco-Erzgang und mehrere andere versteckte Anomalien entlang der 5 Kilometer Streichenlänge des mineralisierten Hauptabschnitts identifizierte (Argo Gold PR, 28. Oktober 2019).  Aufgrund der Woco South-Entdeckung wurde durch das mechanische Abtragen von Abraum die Struktur, in der sich der hochwertige Woco-Erzgang befindet, von der zuvor bekannten Länge von 70 Metern auf eine gegenwärtige Länge von 280 Metern erweitert.  (Argo Gold PR, 15. Oktober 2020).  Sichtbares Gold wurde bei Woco und Northgate in Diamantsägeproben gefunden, und über 200 Untersuchungsergebnisse sind noch ausständig und werden Ende November 2020 veröffentlicht.  Die 10 Meter breite mineralisierte Struktur bei Northgate wurde im Rahmen des Sommer/Herbst-Programms 2020 auf eine Streichenlänge von 235 Meter erweitert.  Argo Gold plant, im Februar 2021 auf das Goldprojekt Uchi zurückzukehren, um ein Programm zur Entnahme von Boden- und Grundgesteinsproben mit einem Bohrgerät durchzuführen, das 15–30 cm des Grundgesteins beprobt, um die Strukturen, die die bekannte Mineralisierung vor Ort enthalten, weiter zu lokalisieren. Dies ist der Schlüssel zum erfolgreichen Auffinden weiterer hochgradiger Mineralisierungen.  Dieses Programm zur Entnahme von Grundgesteinsproben kann nur im Winter durchgeführt werden, und wir peilen Gebiete an, die Anzeichen für eine Mineralisierung und Struktur aufweisen (aus der Geophysik und Biogeochemie und der Interpretation der bekannten Geologie), aber im Sommer nicht zugänglich sind, da zu viel Sumpf und Moor vorhanden ist.  Das technische Team von Argo Gold geht davon aus, weitere Bohrziele aus diesem Programm zu erschließen.   Für Juni 2021 ist ein Bohrprogramm geplant, bei dem die Tageslichtstunden zu dieser Jahreszeit für das nachfolgende Bohrprogramm auf dem Goldprojekt Uchi benötigt werden.

Goldprojekt Talbot Lake

Im Juni 2020 erwarb Argo Gold das Goldprojekt Talbot Lake, das sich 70 Kilometer östlich von Pickle Lake in der ertragreichen geologischen Subprovinz Uchi befindet.  (Argo Gold PR, 11. Juni 2020).  Es gibt hier ungefähr 50.000 Unzen mit 14 g/t Au in einem Quarzerzgangsystem, das direkt an der Oberfläche beginnt, sowie eine bekannte Goldmineralisierung im zugehörigen Bändererz.  Mit dem Goldprojekt Talbot Lake verfügt Argo über mehr als 23 Linienkilometer an Bändererz, für die eine Musselwhite-Minenmineralisierung geplant ist (mehr als 20 Jahre bei 200.000 Unzen/Jahr).  Goldmineralisierung in Bändererzformationen kann sich weit ausdehnen und das Argo Gold-Team ist der Ansicht, dass die gegenwärtig vorhandene historische Ressource erweiterbar ist.  Talbot Lake befand sich im Besitz eines Uran-Unternehmens und ist bislang unerschlossen.  Argo Gold plant für März 2021 ein Bohrprogramm in Talbot Lake, um eine zusätzliche Mineralisierung anzustreben.  Aus logistischer Sicht ist Talbot zurzeit besser zugänglich.

Goldprojekt McVicar Lake

Das dritte große Goldprojekt von Argo Gold im NW ist das Goldprojekt McVicar Lake.  Der McVicar Lake liegt 70 Kilometer westlich vom Pickle Lake in der ertragreichen geologischen Uchi Subprovince, 30 Kilometer nordwestlich der nunmehr geschlossenen Golden Patricia Mine (600.000 Unzen @ 14 g/Tonne Au) und erstreckt sich längs der Bear Head Fault-Struktur.  Den in Abständen von zwei Metern entnommenen Schlitzproben zufolge bietet die Chellow Erzgang über eine Streichenlänge von 70 Metern 28 g/t Gold, was auf die Möglichkeit ihrer Erschließung hindeutet.

Goldprojekte Wesdome Area

Die Projekte von Argo Gold im Wawa-Gebiet umfassen: Macassa Creek, Mishi und Abbie Lake, die an den Betrieb der Wesdome Goldminen angrenzen (die Mishi-Tagebaugrube und die Eagle River Mine).  Macassa Creek und Mishi befinden sich in der Deformationszone Mishibishu Lake, in der auch die Goldmine Wesdome Mishi und das Magnacon-Vorkommen – eine nunmehr geschlossene Mine – liegen.  Historische Bohrungen in Macassa Creek umfassten 0,91 m mit 0,53 oz/ton Au.  Abbie Lake befindet sich im westlichen Teil der Deformationszone Iron Lake – ungefähr 10 Kilometer nördlich der Goldmine Wesdome.  Historische Bohrungen bei Abbie Lake umfassten 1,37 m mit 0,45 oz/ton Au und 0,91 m mit 0,34 oz/ton Au.  Es ist interessant festzustellen, dass die Erzgehalte und -breiten bei den Explorationsbohrungen bei sowohl der Goldmine Wesdome als auch im Alamos Goldbetrieb im Grünsteingürtel des Wawa-Gebiets über die letzten fünf Jahre die Erwartungen übertroffen haben.  Argo Gold begann vor Kurzem mit der Zusammenstellung aller aktuellen Daten zur Vorbereitung eines nachfolgenden Bohrprogramms.

Argo Gold hat derzeit 52,8 Mio. ausstehende Aktien.  Eric Sprott ist mit einer Beteiligung von 20 % mittlerweile der größte Aktionär von Argo Gold.  Die aktuelle Marktkapitalisierung von 8 Mio. USD ist eine interessante Gelegenheit.

Investor News abonnieren



Um sich abzumelden, klicken Sie in der Fußzeile Ihrer letzten E-Mail von ArgoGold.ca auf den Link „Unsubscribe„. Wir werden Sie sofort von allen zukünftigen E-Mails abmelden.

An den Anfang scrollen